Ende einer Überführung

Alles richtig gemacht, trotzdem ist die Biga29 in der Werft

Bei der Überführung vom Winterlager in Deutschland nach Lemmer - auf dem Weg von Emden nach Delfzijl - bei 2 kn Gegenstrom passierte es: Der Motor setzt aus. Der Anker liegt griffbereit und fasst auch. Nach kurzer Zeit läuft auch der Motor wieder, nimmt Gas an. Also Anker auf, Fahrt voraus, Motor wieder aus.
Nur diesmal hält der Anker nicht. Bevor die zurückliegenden mitfahrenden Boote zu Hilfe eilen können, kracht die Biga29 auf den Leitdamm. Es sind 5-6 Bft. Wind, der Mast liegt in Lemmer in der Halle. Von den begleitenden Booten wird die Wasserschutzpolizei alarmiert, die kann erst nach 30 Minuten kommen und kann nichts machen. Nach weiteren 45 Minuten - die Biga29 ist mittlerweile auf der anderen Seite des Walls gelandet - wird sie vom Begleitboot der mittlerweile angekommenen Küstenwache geborgen und nach Emden geschleppt.

Das Ergebnis sehen Sie auf den Bildern - die Biga-Werft wird es richten!